Archive for Oktober, 2010

Bundesgerichtshof zur Haftung des Reiseveranstalters für Bahnverspätungen beim Angebot eines Rail & Fly Tickets

Geschrieben am: 28.10.2010

Die Klägerin verlangte von der beklagten Reiseveranstalterin die Erstattung von Zusatzkosten und Aufwendungen, die ihr wegen eines verpassten Fluges entstanden sind. Sie hatte bei der Beklagten eine All-Inclusive-Flugpauschalreise i.V.m. einem Bahnticket der deutschen Bahn gebucht und den Hinflug von Düsseldorf wegen eines verspäteten Zuges verpasst. Nach Rücksprache mit der Beklagten reiste sie mit der Bahn [...]

(mehr)

EU-Finanzminister verschärfen Regeln für Hedgefonds

Geschrieben am: 20.10.2010

Die EU-Finanzminister wollen für mehr Transparenz und bessere Kontrolle bei hochspekulativen Hedgefonds sorgen. Eine neue Aufsichtsbehörde soll den Handel überwachen.
Zum Artikel
Quelle: ZEIT.DE, 20.10.2010.

(mehr)

Seminar im Zivil- und Wirtschaftsrecht

Geschrieben am: 18.10.2010

Anmeldung für das Blockseminar zum Zivil- und Wirtschaftsrecht sind für alle Schwerpunkt Recht Studenten noch möglich.
Sofern die Veranstaltung über den Stine-Account nicht gefunden wird, verschicken Sie bitte Ihre Anmeldung über das Stine Supportformular und parallel über das Kontaktformular auf dieser Homepage.
Informationen zum Seminar finden Sie unter http://www.bankrecht.org/veranstaltungen/wintersemester-20102011/seminar-im-zivil-und-wirtschaftsrecht/.

(mehr)

Gesetz zur Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarkts

Geschrieben am: 14.10.2010

Am 22. September 2010 hat der Bundestag einen Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Stärkung des Anlegerschutzes und Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Kapitalmarktes verabschiedet.

1. Anlegerschutz
Ziel des Gesetzes ist zum einen der Anlegerschutz. Regeln zur Transparenz und Beratung von Finanzinstrumenten galten bisher nur für Finanzprodukte, die auch auch vom WpHG erfasst werden, wie z.B. Aktien- und Bundesanleihen. Regeln [...]

(mehr)

Ursachen und Wirkungen der Schrottimmobilienblase

Geschrieben am: 11.10.2010

Im Zuge des Immobilienbooms nach der Wiedervereinigung Deutschlands und der wachsenden Euphorie an den Kapitalmärkten begannen etwa ab 1991 Bauträger, Immobilienfondsaufleger und finanzierende Banken sich neue Investorenschichten zu erschließen. Mittels zumeist gesondert beauftragter Vertriebs- und Vermittlerfirmen bewarben sie ihre Objekte, Beteiligungen und Finanzierungen flächendeckend zum Teil in äußerst aggressiver Form, in dem planmäßig die besondere [...]

(mehr)